Fluggänse Tag 93

Wir hatten Frieder verloren!

Der erste Flug mit den sechs anderen war wunderschön und wir konnten eine grosse Runde Richtung Espasingen fliegen… Der Nebel lag dünn überm See und es war eine wunderschöne sehr friedliche ( dafür war der Rest des Tages eine sehr friederliche) Stimmung über die Landschaft zu gleiten…

Gänse3_18082015

Beim zweiten, kurzen Flug durfte wie immer Frieder mit, weil die anderen, trainierteren Gänse dann schon ziemlich ausgepowert sind und er somit ne Chance hat an die Gruppe aufzuschliessen. Frieder wird auch immer besser und heute hat er sich das erste Mal übers Landefeld rausgewagt, mit dem Ergebnis, dass er irgendwo im Nirgendwo eingelandet ist, weil er entweder platt, überfordert oder einfach mal wieder einen seiner neurotischen „Ich mach was ICH will“ Anfälle hatte. Plötzlich waren nur noch sechs Gänse in der Luft und Frieder war „Missing in Action“.

Nach der Landung ging die grosse, erfolglose Sucherei los, weil der Logger nicht richtig funktioniert hat und wir keinen Radioimpuls erhalten haben. So sind wir mit unserem VW laut rufend und hupend durch die Landschaft gebrettert, in der Hoffnung, ihn irgendwo zu entdecken. Pustekuchen! Uns blieb am Ende nichts anderes übrig, als die Fangvoliere am Flugplatz mit ordentlich Futter und Wasser zu bestücken und darauf zu hoffen, dass Frieder von allein wieder zurückkommt.

Ich kann Euch sagen der Nachmittag war ziemlich friederlich! Totales emotionales Chaos zwischen Selbstvorwürfen von ich hätte Ihn überfordert, bis hin zu Gedanken “ wenns jetzt so sein soll, dann isses halt so…“ , bis gegen 18.30 Uhr das Telefon klingelte und die liebe Moni von unserer Pforte am Apparat war.

Sie hat gerade einen Anruf erhalten, Frieder würde umringt von Menschen in einem Vorgarten in Wahlwies sitzen und sei etwas desorientiert. Ich natürlich sofort ins Auto, Marie per Handy gebrieft, damit sie den Bus klarmacht und wie der Blitz nach Wahlwies gedübelt, weil ich natürlich dachte, 10 Menschen müssen wahlwiesische Folklore um Frieder herumtanzen, damit er an Ort und Stelle bleibt. Wir kommen also an besagter Adresse an und der Herr sitzt seelenruhig im Gras. Er hat mich richtig kleinlaut begrüsst und man hat Ihm angemerkt, dass er ziemlich geschafft, aber gottfroh war, dass er nun endlich wieder zu seiner Familie darf.

2015-08-18 20.40.08

Also ein HAPPY END! Nun gibts noch eine Hopfenkaltschale und dann werde ich an der Matratze horchen.

Gute Nacht Ihr Lieben.

Advertisements

7 Gedanken zu “Fluggänse Tag 93

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s